MythTV: Überblick

MythTV stellt ein "Mediacenter" dar, welches Radio und TV aufzeichnen und wiedergeben kann. Das Live-Programm kann jederzeit pausiert, zurück- und vorgespult werden. Als Quelle können Tunerkarten für DVB-S, DVB-T und DVB-C verwendet werden. Radioprogramme können zusätzlich auch als Internetstream wiedergegeben werden.

Die Programmierung der Aufnahmen kann direkt am angeschlossenen TV über die MythTV-Oberfläche oder viel komfortabler über das Netzwerk per Weboberfläche vorgenommen werden.

Umfangreiche Aufnahmeregelen lassen sich einstellen. z.B. nehme jede Ausstrahlung der "Tagesschau" nur vom Sender "Das Erste HD" auf, nur zu bestimmten Zeiten, nur Ausstrahlungen auf Sendern in HDTV, täglich, wöchentlich, einmalig, … … Wiederholungen werden erkannt. Aufnahmen können nach einer festgelegten Zeit automatisch wieder gelöscht werden.

Es können auch aus separaten Verzeichnissen Musiksammlungen, Videoarchive und Fotoverzeichnisse eingebunden werden.

Wiedergabe von Audio-CD’s oder Film-DVD’s ist ebenso möglich.

Verschiedene Plugins können aktiviert werden, z.B. Einbindung eines Zoneminder-Servers, Wetterbericht, …

Die Bedienung kann über eine normale PC-Tastatur erfolgen, per Infrarot-Fernbedienung oder App für Android/iOS

Mit dem Hauptrechner, dem Backend-Server in den die Empfängerkarten eingebaut sind, können auch andere Rechner verbunden werden. Auf diesen muß dann nur das MythTV-Frontend installiert werden. Somit können Aufnahmen und auch Live-TV übers Netzwerk an andere Rechner weitergeleitet werden. Als Frontend kann auch XBMC verwendet werden. Dies ist dann sogar auf einem Raspberry Pi lauffähig.